Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


BGF am Arbeitsplatz

Die praktische Durchführung der BGF sieht dabei folgendermaßen aus:
Es gibt arbeitsplatzbezogene verhaltensorientierte Gruppenverfahren zum Abbau von Belastungen und Beschwerden im Muskel und Skelettbereich, die im Kernpunkt aus zwei Komponenten bestehen:  theoretischen und praktischen Schulungseinheiten ( im Sinne einer arbeitsplatzbezogenen Rückenschule) praktischen Übungseinheiten zur Anwendung der (Er-)Kenntnisse am Arbeitsplatz

Schulungsmethoden

Gruppenschulung und Beratung

  • Arbeitsplatzbezogene aktive Schulung und Training der Beschäftigten
  • Praktisches Einüben von Entspannungs- und Stressreduktionsübungen
  • Einbeziehen des sozialen Umfeldes Anleitung zur Selbstbeobachtung in belastenden Situationen
  • Einbeziehen der zuständigen Führungskräfte

Die Schulungen erfolgen im täglichen Pflegealltag und ermöglichen einen anderen Blickwinkel sowohl für den Pfleger als auch den Patienten. Es wird gemeinsam trainiert wie die täglichen Handlungs– und Bewegungsabläufe verbessert werden können. Gezeigt werden soll dabei auch, das neue Abläufe nicht zwangsläufig mehr Arbeitszeit benötigen. Der Patient spiegelt dabei zugleich wider, ob die veränderte Form des Umgangs als angenehm empfunden wird und wie gut er dabei aktiv mitwirken kann.

Das wichtigste Ziel der Schulung ist also, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben die Arbeit so zu machen, dass sie gesund bleiben und der Bewohner sich dabei wohl fühlt.