Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


05. November 2018

Starker Zulauf zum Sachsenhäuser "Sorgensammler" der AWO

Am vorigen Samstag ging der zweite Teil der der Aktion „Sorgensammler“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Sachsenhausen über die Bühne – dieses Mal am Lokalbahnhof. Auch hier in Sachsenhausen-Nord konnten die Passanten, wie zuvor schon im September in Sachsenhausen-Süd an der Ecke Stresemannallee/Mörfelder Landstraße auf Stimmzettel anonym ihre größten Sorgen und Ärgernisse ankreuzen. Zusätzlich bestand die Möglichkeit, spezielle Probleme zu nennen, die in den 10 Punkten des Stimmzettels nicht enthalten waren.
 
„Das Ergebnis kann man fast als repräsentativ bezeichnen. Auf jeden Fall haben wir einen guten Überblick darüber gewinnen können, was den Menschen in Sachsenhausen unter den Nägeln brennt.“, so die Sachsenhäuser AWO-Vorsitzende Otti Altmann.
 
In jeder Hinsicht aufschlussreich sei die unterschiedliche Reihenfolge der genannten Sorgen und Ärgernisse in den einzelnen Stadtteilen. Dies im Hinblick auf Gemeinsamkeiten – das Thema steigende Mieten ist für alle Sachsenhäuser Bürger gleichermaßen die Hauptsorge -, als auch bezüglich der zum Teil deutlichen Unterschiede. So haben die Bürger in Sachsenhausen-Süd eine deutlich höhere Angst vor Kriminalität, und ärgern sich auch mehr über verschmutzte Straßen und Spielplätze und über Vandalismus.
 
Sehr zu beachten sind die speziellen Ärgernisse, die zusätzlich benannt wurden. Viele Bürger thematisierten die Parksituation, fehlende oder verschmutzte öffentliche Toiletten, fehlende Parkbänke, Probleme mit Sperrmüllablagerungen und die mangelnde Versorgung durch kleine Einzelhandelsgeschäfte.
 
„Die AWO Sachsenhausen wird in nächster Zeit die Fraktionen im Ortsbeirat 5 sowie der Stadtverordnetenversammlung die Ergebnisse diskutieren und auf Veränderungen und Verbesserungen im Sinne der Bürger im Stadtteil drängen.“, so Otti Altmann.