Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


Der Bundesfreiwilligendienst …

ist seit der Aussetzung des Zivildienstes ein Angebot für bürgerschaftliches Engagement neben dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Dabei spricht der Bundesfreiwilligendienst im Unterschied zum FSJ Frauen und Männer aller Altersgruppen und Generationen nach Vollendung der Vollzeitschulpflicht an.

Die Konditionen sind mit denen des FSJ vergleichbar, richten sich jedoch auch nach den konkreten Einsatz-Bedingungen (z.B. Zeitumfang des Einsatzes). Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel über 12 Monate absolviert. Einsätze von 6 bis 18 Monaten sind in Ausnahmefällen möglich. Jugendliche bis 27 Jahre absolvieren den BFD grundsätzlich in einer Vollzeittätigkeit.

Auf jeden Fall sollen die Helferinnen und Helfer im Bundesfreiwilligendienst (kurz „bufdi“ genannt) durch ein entsprechendes Bildungsprogramm begleitet und gefördert werden. Für einen Einsatz von 12 Monaten sind 25 Seminartage vorgesehen, die über das Jahr verteilt in 5-tägigen Seminaren mit Übernachtung durchgeführt werden. Das Seminarprogramm wird für die Arbeiterwohlfahrt Frankfurt und die Johanna-Kirchner-Stiftung von der Arbeiterwohlfahrt Hessen-Süd organisiert.

Wie im FSJ wird im BFD ein Taschengeld gezahlt und je nach Einsatzstelle Geldersatzleistungen (z.B. Mahlzeiten). Bei einer Teilzeittätigkeit wird das Taschengeld anteilig gekürzt. Während des Einsatzes sind die Helferinnen und Helfer sozialversichert. Das bedeutet: die Helferinnen und Helfer sind in der gesetzlichen Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung abgesichert.

Der gesamte Bundesfreiwilligendienst befindet sich seit Juli 2011 im Aufbau. Die formalen Wege sind inzwischen geklärt. In den meisten Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt Frankfurt und der Johanna-Kirchner-Stiftung werden Plätze angeboten. Gerne stellen wir die unterschiedlichen Angebote und Einsatzfelder vor, beraten über die Rahmenbedingungen, leisten Entscheidungshilfe und unterstützen bei den notwendigen Formalitäten.

Zu den Bewerbungsinfos >>

Roland Jahn
Leitung Personalabteilung
Tel.: 069 298901-28
Henschelstraße 11
60314 Frankfurt

Kontaktformular