Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


05. September 2017

Paddeltag an der Lahn

Am frühen Sonntagmorgen kamen insgesamt neun Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule II zusammen um gemeinsam, mit einem Sozialarbeiter der Jugendhilfe und zwei Ehrenamtlichen Mitarbeitern, auf der Lahn Kanu zu fahren. Die Tour erstreckte sich über knapp 12 Kilometer von Wetzlar nach Solms.
In aller Frühe wurden die Boote und das Kanuequipment verladen und fixiert, so dass der ganze Tag optimal genutzt werden konnte.

Nachdem die morgendlichen Nebelschwaden sich verzogen hatten, konnten die Boote bei bestem Paddelwetter in Wetzlar zu Wasser gelassen werden. Beim Kanufahren, bemerkten die Jugendlichen schnell, braucht es nicht nur Feingefühl mit dem Paddel, sondern auch kommunikatives Geschick. Denn wenn es darum geht in welche Richtung man fährt und ob man kentert oder nicht, sitzen alle in einem Boot und es erfordert genaue Absprachen und einen gemeinsamen Rhythmus um voranzukommen. Das schweißte die Gruppe, von Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren, zusammen.

Doch auch diese Hürde nahmen die Schülerinnen und Schüler mit Bravur und gönnten sich nach dem sie die Strecke gemeinsam gemeistert hatten, ohne zu kentern (!), die verdiente Abkühlung.
"Das müssen wir unbedingt wieder machen", hieß es auf dem Rückweg im Bus der Jugendhilfe. Da stimmen wir und auch unsere Ehrenamtlichen Mitarbeiter, denen an dieser Stelle noch einmal ganz besonderer Dank gilt, gerne zu.