Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


Johanna-Kirchner-Preis 2011 und 2012

Gemeinsam mit der Fachhochschule Frankfurt verleiht die AWO seit 2011 den Johanna-Kirchner-Preis und prämiert eine qualitativ herausragende Abschlussarbeit in den Bachelor- bzw. Masterstudiengängen des Fachbereichs 4, Soziale Arbeit und Gesundheit.


Die Arbeiterwohlfahrt
Die Arbeiterwohlfahrt setzt sich mit ehrenamtlichen Engagement und professionellen Dienstleistungen für eine soziale gerechte Gesellschaft ein. Als Teil der Arbeiterbewegung ist ihr Handeln durch die Werte des freiheitlich-demokratischen Sozialismus wie Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit geprägt.

Die AWO in Frankfurt und die Johanna-Kirchner-Stiftung mit ihren rund 1.200 MitarbeiterInnen sind in unterschiedlichen Feldern der Sozialen Arbeit tätig. Mit der Kampagne der Solidarischen Stadtgesellschaft setzt die AWO sozialpolitische Akzente in der Auseinandersetzung um das Zusammenleben und Wohnen in der Stadt, das Älter werden in der Stadt, die Integration und die Armut in Frankfurt.

Gemeinsam mit der Fachhochschule Frankfurt verleiht die AWO seit 2011 den Johanna-Kirchner-Preis und prämiert eine qualitativ herausragende Abschlussarbeit in den Bachelor- bzw. Masterstudiengängen des Fachbereichs 4, Soziale Arbeit und Gesundheit.

Hier finden Sie den Ausschreibungsflyer 2012.


Johanna Kirchner
Der Preis ist benannt nach Johanna Kirchner, geb. Stunz (1889 -1944), die am 9. Juni 1944 als Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime in Berlin-Plötzensee hingerichtet wurde. Mit 14 Jahren schloss sie sich der Arbeiterjugend an und mit 18 Jahren trat sie in die SPD ein. Sie engagierte sich maßgeblich in der kommunalen Wohlfahrtpflege. Johanna Kirchner war1919 Mitbegründerin der AWO in Frankfurt am Main. Ihr Name und ihr Wirken stehen für das Engagement um soziale Gerechtigkeit und Solidarität und vor allem für kritisches Denken.


Die Kriterien
Gegenstand der Abschlussarbeiten können – entsprechend der eigenen empirischen Prüfungsanforderungen – empirische Forschungen oder auch die Bearbeitung theoretischer Grundlagen in Bezug auf die unterschiedlichen Arbeitsfelder der AWO in Frankfurt sein, so zum Beispiel:
Der Bereich der Altenhilfe, die Kinder und Jugendarbeit, die Freiwilligenarbeit oder die Straffälligenhilfe.

Die AWO möchte mit dem Johanna-Kirchner-Preis Arbeiten prämieren, die sich zudem mit Professionalisierungsfragen in der Sozialen Arbeit, mit neuen Konzepten und Methoden, auch im historischen Kontext beschäftigen.

Die Jury

Dr. Jürgen G. Richter
Geschäftsführer
der AWO und der Johanna-Kirchner-Stiftung

Bernhard Schyma
Leiter des Fortbildungs- und Weiterbildungsinstituts
der Johanna-Kirchner Stiftung

Günter Arndt
Neffe von Johanna Kirchner und Ehrensenator der AWO

Prof. Dr. Michael Behnisch
Professur für Methoden und konzepte der Sozialen Arbeit

Prof. Dr. Gudrun Maierhof
Professur für Geschichte und Methoden der Sozialen Arbeit

Johanna-Kirchner-Preis 2012
Einsendeschluss: 31.3.2010

Folgende Unterlagen sind einzureichen:
3 Exemplare der Abschlussarbeit
Erst- und Zweitgutachten der Referentinnen und Referenten
Aktuelle Adresse mit E-Mail der Verfasserin / des Verfassers
Kurze schriftliche Stellungnahme der Referentinnen und Referenten, warum die Arbeit als preiswürdig erachtet wird.

Kontakt:
Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Frankfurt am Main e.V.
Henschelstraße 11
60314 Frankfurt am Main
Tel.: 069 7 298901-0
Fax: 069 7 298901-10
Email: Kontaktformular