Pflegeplatz gesucht?

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen dringend einen Pflegeplatz? Klicken Sie hier.

Kita-Platz gesucht?

Sie suchen einen Kitaplatz in Ihrer Nähe? Hier geht es direkt zur Übersicht und zu unseren Ansprechpartnern.

Ambulante Dienste

Wir stehen Ihnen bei vielen täglichen Verrichtungen zur Seite, damit Sie auch weiterhin möglichst selbstständig in Ihrer Wohnung und in Ihrem gewohnten Umfeld leben können. Mehr...

Solidarische Stadtgesellschaft

Spendenbutton

Termine & Veranstaltungen

News

Downloads

Hier finden Sie Informationen und Prospekte über uns.

Links & Empfehlungen

www.somacon.de
Unternehmensberatung für Sozialwirtschaft und Gesundheitswesen


www.awo-pflegeberatung.de
Die telefonische Pflegeberatung der AWO.


www.freiwillig-agentur.de
Vermittlung von freiwilligen Engagement.


www.fbfv.de
Kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Führungen.


www.vonwegen.de
Kommunikationsagentur - Beratung, Konzeption, Kreativität und Gestaltung


Meta Quarck

Am 21.12.1864 wird in Hoechst am Main – da­mals noch lange nicht nach Frankfurt eingemein­det – die Unternehmertochter Meta Hein­richs geboren. Sie wird später ihre Klasse verlassen und in eigenwilliger und atypischer Weise ihre Betätigungsfelder suchen und finden.

Metas Vater, der Chemiefabrikant Wilhelm Chrysostomus Heinrichs, gehört eine Gelatine­fabrik, in der ein wichtiger Aus­gangsstoff für die medizinische, pharma­zeutische und Film-Fabrikation gewonnen wird. Der wohlhabende Unternehmer ver­bin­det sein Geschäft 1889 mit einer gleichartigen Schweinfurter Firma und zieht sich dann offenbar ins Privatleben zurück. Ihm scheint ein ausgeprägtes soziales Gewissen zu Eigen gewesen zu sein, denn der 1892 gegründete Frankfurter Hauspflegeverein nennt ihn in seinen Jahrbüchern „Gründer und ewiges Mitglied“. Er zieht von Hoechst nach Frankfurt und baut schließlich auf einer großen Liegen­schaft am Röderbergweg ein herr­schaftliches Wohnhaus, das noch der nächsten Generation zugute kommen soll.

Politische Meta: Frauenbewegung

Meta heiratet, wie für großbürgerliche Töchter jener Zeit üblich, jung. Mit ihrem Ehemann, dem Chemiker Wilhelm Hammerschlag, be­kommt sie eine Tochter. Als sie gerade 25 Jahre alt ist, stirbt ihr Mann. Die junge Witwe beginnt wenige Jahre später mit ihrem sozialen, frauenbewegten und politischen Engagement: wie ihr Vater wirkt sie im Hauspflegeverein, der sich der Betreuung von armen Familien in Krisensituationen ver­schrie­ben hat. Sie kämpft für das Frauen­stimmrecht und für den Abolitionismus. Des­sen Ver­fechter­innen wollten Ende des 19., Anfang des 20. Jahr­hunderts die Prostitution durch soziale und ethische Reformen be­kämpft sehen, nicht durch Bestrafung der Frauen, und plädierten für gründliche sexuelle Aufklärung.

Auch der damals hochaktuellen Frage der Frauen­bildung und des Frauenstudiums ge­hört Meta Hammerschlags Einsatz. In der Frauenbewegung ist sie im linksliberalen Flügel zu verorten und unterstützt die Be­wegung mit großzügigen Geldspenden.

weiter >>

Hier können Sie für die Erstellung der Biographie über Meta Quarck-Hammerschlag spenden

 

Meta Quarck-Hammerschlag

Meta Quarck-Hammerschlag